Alles für die Kids!

In unserer Sektion sind aktuell über 30 Jugendleiter*innen aktiv und betreuen Kinder und Jugendliche in unterschiedlichsten Altersbereichen. Damit mischen wir als Sektion in der JDAV an der Spitze mit. Dennoch kennt hier jeder jeden und der ganze Haufen pflegt ein sehr familiären Umgang miteinander. Dennoch trifft hier eine sehr wilde Mischung aufeinander, mit vielen unterschiedlichen Charakteren und Meinungen. Keine leichte Aufgabe den Überblick zu behalten. Wie man so etwas dennoch schafft? Das verrät uns unsere Jugendreferentin Anke Vogt, die seit über 20 Jahren für unsere Sektion tätig ist. Sie ist zu großen Teilen verantwortlich, dass unsere Jugendarbeit sich in den letzten Jahren zu dem entwickelt hat, wie wir sie heute kennen. So viel können wir dabei schon einmal verraten, Anke setzt vor allem auf Eigenständigkeit, erleben und Eigenverantwortung. Wir wünschen euch viel Spaß beim Lesen!

Hallo Anke, schön, dass du da bist!

Was ist deine Aufgabe in der Halle? Woher kennt man dich?
Als Jugendreferentin bin ich für die Jugendarbeit in unserer Sektion zuständig. Hier schau ich, das unsere Gruppenarbeit gut läuft und bin Ansprechpartnerin für unseren wusseligenHaufen von Jugendleiter*innen, betreue unsere FSJ-ler*in und vertrete die Jugend im Vorstand . Das Aufgabenfeld ist vielfältig: Finanzen, Fortbildungen, Fahrten, Ausflüge, Teambildung, Ethik, Hygienepläne… ich glaub hier höre ich einfach mal auf.
Irgendwie bin ich einfach „Mädchen für alles“ was in unserem Team (noch ) niemand anderes macht oder weiß. Die meisten kennen mich als aktive Jugendleiterin schon länger, von Jugendfreizeiten mit den Kids und am liebsten irgendwo sportlich unterwegs.

Was machst du sonst noch bei uns im Verein?
Seit Eröffnung der Halle gebe ich auch als Trainerin Kletterkurse in der Halle. Hier habe ich schon vielen Einsteiger*innen mit dem Klettervirus anstecken können und freu mich, wenn dieser Virus sogar bis in den Outdoorbereich überspringt.
Auch die ein oder andere Route schraube ich mit an die Wand, es macht einfach Spaß zu sehen, wie andere Personen die Route klettern und auch mal etwas überlegen müssen, wie es denn nun geht.
Und sonst? Wenn Hilfe gebraucht wird, bei uns im Verein, bin ich gerne mit dabei .

Was begeistert dich an der Vereinsarbeit? Was motiviert dich?
Für mich ist der Verein Familie geworden. Hier habe ich viele tolle Menschen kennenlernen dürfen, die mir ans Herz gewachsen sind. Insbesondere die Jugendarbeit gibt mir sehr viel. Die Art wie wir gemeinsam Spaß haben, Probleme angehen, über Gott und die Welt diskutieren und manchmal einfach nur machen, gibt mir wahnsinnig viel. Für „meine“ Kids und Jugendleiter*innen bin ich immer da und setze mich auch mit ganzer Kraft für sie ein. So ein bisschen wie eine Mama 😉.
Ich bekomme so viel Energie zurück, wenn ich sehe , wie toll sich unsere JDAVler*innen entwickeln und zu eigenständigen Persönlichkeiten werden.

Was magst du uns sonst noch über dich erzählen?
Wer mich kennt, weiß von meiner zweiten Leidenschaft neben dem Bergsport. Seit einigen Jahren bin ich als Trailrunnerin unterwegs und da natürlich am liebsten in den Bergen auf schmalen Single Trails . Die ein oder andere Traumstrecke hab ich noch auf meiner Liste stehen, mal sehen was da noch so läuft in der nächsten Zeit.
Wenn ich mal keinen Sport mache oder mit der JDAV unterwegs bin, arbeite ich im Klinikum Fulda auf der Säuglings- und Kleinkinderstation. Ein wunderschöner Beruf den ich sehr gerne ausübe.
Und dann ist da natürlich noch Neuseeland. Eine tiefe Liebe verbindet mich mit diesem Land und den Menschen, so einzigartig und wundervoll ist es dort.
Ich bin immer neugierig auf das Leben, lerne jeden Tag etwas dazu und genieße es einfach zu sein.

Hast du eine positive Botschaft für die Leser*innen?
Lebt im Hier und Jetzt, genießt den Augenblick und habt den Mut und die Leidenschaft eure Träume zu leben.

Und weiter geht’s…

Den nächsten Beitrag zu unserer Reihe findet ihr am kommenden Montag den 5. April 2021 hier auf unserer Website. Bis dahin, bleibt gut gelaunt und gesund! Euer Team vom DAV Kletterzentrum Fulda!