Für unseren zweiten Teil haben wir ein wenig in unserem Archiv recherchiert. Gefunden haben wir einen kleinen, spannenden Artikel aus der Vereinszeitschrift 1/2012. Unsere ehemalige 1. Vorsitzende Eva Pausinger hat für euch die Geschehnisse auf der Baustelle zusammengefasst. Wir wollen euch den Artikel natürlich nicht vorenthalten und wünschen euch viel Spaß beim Lesen!

Anfang 2012 eröffnet das Kletterzentrum Fulda

In diesem Sommer konnte es nun endlich mit dem lang ersehnten Bau unsers Kletterzentrums losgehen. Am 8. Juli fand auf dem Grundstück neben der Konrad-Adenauer-Schule der Spatenstich statt. Dann die Ernüchterung: Eine Hauptwasserleitung und ein Kanal zogen sich mitten durch das Grundstück und sorgten zunächst für eine mehrwöchige Verzögerung des Baufortschritts. Erst Mitte September konnte die Bodenplatte betoniert werden. Dennoch wurde die Holzbaukonstruktion bereits in der Zimmerei Ernst vorbereitet, was dann auch dafür sorgte, dass in Rekordzeit im Oktober und November die Holzrahmenwände errichtet werden konnten. Das trockene, sonnige Herbstwetter bis Ende November kam uns optimal zur Hilfe. Mitte November kam bereits das Dach, Ende November die übrigen Fenster, sodass zu diesem Zeitpunkt mit Haustechnik und Innenausbau gestartet werden konnte. Walltopia (Hersteller der Kletterwände) hatte bereits vor schließen des Daches mit der Montage der Kletterwände im Boulderbereich begonnen. Nun hoffen wir, dass auch die abschließenden Ausbauarbeiten zügig vorangehen und wir ca. Ende Januar das Kletterzentrum eröffnen können.

Einsatz von Freiwilligen beim Bau der Kletterhalle

Ein voller Erfolg war der erstmalige Einsatz von freiwilligen Helfern in der neuen Kletterhalle am 3. Dezember 2011. Die von Udo Merten mit Hilfe von Thomas Pausinger initiierte Aktion brachte über 20 Helfer zusammen. Ein Glück, dass auch einige handwerklich geschickte Personen zum Einsatz kamen.

Voller Freude konnten wir einen großen Teil der JDAV begrüßen. Nicht nur Männer waren vertreten, sondern auch Damen und Mädchen. Toll!

Zu tun gab es genug. Nachdem die Gipskartonplatten angeliefert waren, wurden sie auf die drei Stockwerke verteilt und mit vereinten Kräften von den Helfern eingebaut. In zwei Räumen wurden die Fugen verspachtelt.

Die Elektriker unter den Helfern installierten unter Anleitung von ,,Elektro Burkart“ die Halter für die Kabelstränge in der Haupthalle. Zum Mittagessen hatte Margot Merten eine gute Suppe mit Würstchen angeliefert und ausgeteilt. Es hat allen gut geschmeckt, und dann ging’s mit vereinten Kräften weiter. Nochmals danke an alle Helfer!

Wir hoffen ihr hattet Spaß beim Lesen

Das Team vom DAV Kletter- und Boulderzentrum Fulda