Ankes Tassenkuchen

Was ist unter unseren Jugendleiter*innen heiß begehrt und darf auf keiner Freizeit fehlen? Richtig, Ankes legendärer Tassenkuchen. Schnell gemacht, praktisch (ohne Waage) abzumessen und super lecker. Hier lüften wir das Geheimnis der süßen Köstlichkeit über das so manche Geschichten erzählt werden. Spaß bei Seite, wir wüschen euch viel Spaß beim Backen!

Zutaten:

  • 3 Tassen Mehl
  • 1,5 Tassen Zucker
  • 1 Tasse Öl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 4 Bio-Eier
  • 1 Priese Salz
  • 1 Tasse Sprudelwasser
  • 2-3 Löffel Kakao
  • Schokostreusel, Nüßchen oder ähnliche Leckereien
  • Eine halbe Hand voll Weckmehl 

Und so einfach geht der Tassenkuchen ala Anke:

Alle Zutaten, ausgenommen die Tasse Sprudelwasser, in eine Schüssel schmeißen und alles ordentlich verrühren. Am Schluss kommt das Sprudelwasser dazu. An dieser Stelle könnt ihr auch noch Schokostreußel oder ähnliche Leckerein mit unterühren. Wer es noch bunter mag, behält etwas Teig zurück und gibt den ersten Teil in eine gefettete und mit Weckmehl bestreute Kuchenform. In den restlichen Teig wird anschließend noch Kakao eingrührt und in die Form gegossen. Das ergibt einen schönen Marmorkuchen. Alles bei 180 Grad 45 Minuten backen.

Dieser Kuchen ist auch noch nach längerem Aufbewahren im Auto essbar und gilt als absoluter Bonus bei einigen Jugendleiter*innen.